Donnerstag, 30. Januar 2014

Buchtipp : "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes




Ich habe vor kurzem das Buch "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes bei MyCrits gewonnen.








Zwischenzeitlich habe ich es gelesen und ich bin begeistert !

Zur Story :

Die 26-jährige Lou verliert ihren Job in einem Café als Kellnerin. Da sie keine Ausbildung hat, sind ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt sehr gering. Ihre Familie ist auf ihr Einkommen angewiesen. Daher nimmt sie schließlich einen auf 6 Monate befristeten Job als "Gesellschafterin" eines Tetraplegikers an. Will ist seit einem Unfall auf den Rollstuhl angewiesen und vom Hals ab gelähmt. Er macht es seinen Mitmenschen nicht leicht, mit ihm klar zu kommen. Er war vor dem Unfall ein aktiver Sportler und angesehener Geschäftsmann. Wie ein dunkler Schatten schwebt über den beiden Wills Plan, nach einem halben Jahr in die Schweiz zu Dignitas zu fahren, um seinem Leben ein Ende zu bereiten.

Im Verlauf der Geschichte wird klar, dass nicht nur Will, sondern auch Lou Hilfe benötigt. Will ermutigt sie, ihrem Leben einen Sinn zu geben und animiert sie Bücher zu lesen, sich weiter zu bilden und noch etwas vom Leben zu erwarten. Lou wiederum schafft es, Will ein wenig Lebensfreude zu geben und ermutigt ihn zu Ausflügen und einem Urlaub. 

Es treffen hier zwei grundverschiedene Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten aufeinander  Trotzdem brauchen sie einander.

Leider kommt es zu keinem Happy End und ehrlich gesagt hatte ich am Schluss des Buches mit den Tränen zu kämpfen. Die Beziehung zwischen Lou und Will wird sehr einfühlsam beschrieben, rutscht aber nie ins Kitschige ab. Der Leser wird auch mit der Thematik Sterbehilfe konfrontiert.

Für mich das beste Buch des Jahres !


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen