Sonntag, 16. Februar 2014

Produkttest : Saeco Moltio Kaffeevollautomat / die erste Inbetriebnahme



Heute möchte ich euch von der ersten Inbetriebnahme des Saeco Moltio Kaffeevollautomaten berichten, den ich für Konsumgöttinnen testen darf !


Als erstes musste die Abtropfschale eingesetzt werden.






Danach musste der Wassertank entnommen werden. Dazu soll man  leicht auf die Seite des Wassertanks drücken und ihn dann durch Ziehen am Griff entnehmen.

Hier kommt leider ein erster Kritikpunkt. Ich bin wirklich gespannt, wie lange dieser Griff hält. Da wir viel Kaffee trinken, muss ständig Wasser nachgefüllt werden.  Also ein absoluter Dauertest für den Wassertank.








Der Tank muss unten sowie vorne gehalten werden. Bei unserem alten Kaffeevollautomaten gab es hierfür einen praktischen Haltegriff.

Ich denke, dass es noch Verbesserungsmöglichkeiten für den Wassertank gibt.


Als nächstes musste der Bohnenbehälter befüllt werden. Dazu einfach den durchsichtigen Deckel abnehmen. Mitgeliefert wurde noch ein weiterer Bohnenbehälter. Ist natürlich super praktisch, wenn man mal Lust auf eine andere Kaffeesorte hat. Man muss dann nicht erst die "alten" Bohnen mühsam entfernen (war leider bei meinem alten Kaffeevollautomaten der Fall). Einfach den Bohnenbehälter auswechseln. Ist eine super Sache !





Zur Entnahme des Kaffeebohnenbehälter muss der oben sichtbare Wahlschalter bewegt werden. Danach soll der Behälter mit beiden Händen nach oben angehoben werden. 




Der Kaffeeautomat musste entlüftet sowie Spülvorgänge durchgeführt werden. Die Einzelheiten erspar ich mir hier, kann jeder auf der Online-Anleitung nachlesen.

Die mitgelieferte Gebrauchsanweisung ist meiner Meinung nach  verbesserungswürdig. Ist nicht wirklich übersichtlich und etwas zu klein gedruckt.

Die Einstellung des Keramikmahlwerks erfolgt mittels des mitgelieferten Kaffeedosierlöffels. Dazu muss man den Kaffeebohnenbehäter entnehmen. und den Drehknopf an der Maschine um maximal 1 Grad verstellen. Am besten testet man danach, welche Kaffeestärke einem am liebsten ist.







Hier sieht man gut den Drehknopf (gelblich).


Das Einsetzen des Wasserfilters in den Wassertank hat gut geklappt. Wer jedoch große Hände hat, tut sich wahrscheinlich nicht so leicht damit, da der Tank sehr schmal ist.








Nun musste nur noch die Kaffeesorte / Wassermenge eingestellt werden. Ging auch ganz leicht.

Danach konnten wir unsere erste Tasse Kaffee trinken. Herrlich !


Kommentare:

  1. Also dann komm ich hier auch mal zum Kaffeeklatsch!

    AntwortenLöschen
  2. Gerne ! Mein Mann freut sich, dass er so viel Kaffee testen darf :)

    AntwortenLöschen
  3. Heute möchte ich euch von der ersten Inbetriebnahme des Saeco Moltio Kaffeevollautomaten berichten, den ich für Konsumgöttinnen testen ... smoltio.blogspot.de

    AntwortenLöschen