Donnerstag, 27. März 2014

Produkttest : Dr. Jokar Argan Best Nagelpflegeöl


Ich wurde vor kurzem als Testerin für das Dr. Jokar Argan Best Nagelpflegeöl ausgewählt.

Nochmals herzlichen Dank an Superargan !



Erhalten habe ich 4 Fläschchen à 5 ml Arganöl Best SpinosaMAX von Dr. Jokar (100% reines Arganöl). 








Ich hatte mich für den Test beworben, da ich seit einiger Zeit aufgrund einer Erkrankung recht brüchige Fingernägel habe. Weiterhin bin ich durch verschiedene Internetberichte sowie Bekannte auf Arganöl aufmerksam geworden.

Ich habe das Arganöl 2 x täglich über einen Zeitraum von 2 Wochen angewendet (Hand- und Fußnägel).







Das Öl wird mit einem Pinsel auf die Nägel aufgetragen und danach in das Nagelbett einmassiert. Es hat einen leicht nussigen Geruch, der jedoch nach kurzer Zeit verfliegt.




Dank des Pinsels kann das Arganöl leicht aufgetragen werden (es tropft nicht).

Das Öl zieht nach dem Einmassieren recht schnell ein und hinterlässt keinen fettigen Film.








Nach 2 Wochen Anwendung bin ich wirklich begeistert !

Meine Nägel haben einen schönen Glanz und fühlen sich glatt an.

Sie sind auch nicht mehr so brüchig wie vor der Anwendung.

Auch die Nagelhaut ist spürbar weicher und gepflegter.



Ich werde das Nagelöl auf jeden Fall auch in Zukunft verwenden, weil
schon nach so kurzer Zeit ein wirklich spür- und sichtbarer Erfolg eingetreten ist !




Informationen zum Nagelöl findet ihr auf der Herstellerseite 

http://www.drjokar.com/index.php/gesundheits-produkte/arganoel-best

oder bei Superargan auf Facebook

https://www.facebook.com/superargan?ref=ts&fref=ts


Noch zum Preis : 5 Fläschchen à 5 ml bekommt man zum Preis von 12,50 € zuzüglich Versandkosten. 




Das Thema Arganöl hat mich in den letzten 2 Wochen sehr interessiert. Deshalb habe hier für Interessierte noch einige Fakten zusammengetragen.


Zur Wirkung von Arganöl :

Arganöl ist dank reichhaltiger Fettsäuren und Vitamin E ein Multitalent
-  verbessert die Elastizität der Haut
-  wirkt zellverjüngend, durchblutungsfördernd und abwehrstärkend
-  ist feuchtigkeitsspendend
-  schützt vor Austrocknung und Alterung der Haut durch Regeneration
-  hat heilende Eigenschaften und wirkt entzündungshemmend
-  ist gut bei Akne, Neurodermitis und Schuppenflechte
-  hilft bei schuppiger und extrem trockener Haut
-  reinigt tiefporig
-  nährend und stärkend für das Haar

- antioxidativ
- desinfizierend
- feuchtigkeitsspendend
- bakterien- und pilztötend
- durchblutungsfördernd
- immunstabilisatorisch
- zellvergüngend
- durchblutungsfördernd


Wie wird Arganöl gewonnen ?

Man spricht auch vom "flüssigen Gold aus Marokko". Es wird aus dem Kern einer olivenähnlichen, gelben Frucht des Arganbaumes (Argania spinosa) in mühevoller Handarbeit gewonnen. Der Arganbaum trägt nur alle 2 Jahre diese Früchte. 
Er ist bis zu 10 Meter hoch (in der Krone bis 14 Meter) und existiert bereits seit mehr als 25 Millionen (in anderen Quellen ist sogar von 80 Millionen die Rede) Jahren auf der Erde. Der Bestand nimmt durch Abholzung, Überweidung und den Klimawandel immer mehr ab und ist nur noch auf eine Fläche von ca. 8000 Quadratkilometern im südöstlichen Marokko begrenzt. Versuche, den Arganbaum unter gleichen klimatischen Bedingungen in anderen Gebieten anzubauen schlugen fehl. Das Argangebiet in Marokko wurde 1998 von der Unesco zum Bioshärengebiet erklärt.

Zur Ernte :
Die Früchte können nicht von Hand gepflückt werden, da der Baum von scharfen Dornen bewuchert ist. Man muss warten, bis die Früchte von alleine abfallen und sie dann vom Boden auflesen (von Juli bis September). Danach muss das harte Fruchtfleisch vom Kern der Frucht getrennt werden. Die Kerne werden mit Steinen an der einzigen Nahtstelle von den Einheimischen aufgeschlagen, um die Samen im Inneren freizulegen. Da die Schale 10x so hart wie die einer Haselnuss ist, kann man sich vorstellen, wie schwer diese Arbeit ist. Die Samen werden an der Luft getrocknet und über Feuerstellen bei schwacher Hitze vorsichtig geröstet. In kleinen Handmühlen wird aus den Samen eine breiige Masse gemahlen und mit den Händen geknetet. Es wird immer eine bisschen Wasser zugegeben, bis sich das in den Samen enthaltene Öl aus dem Brei trennt und abgeschöpft werden kann. Für einen Liter Arganöl aus 30 kg Früchten benötigt man 2 Tage ! Dann bei dieser Methode wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen können, die Qualität des Öles schankt oder der Hygienstandard nicht eingehalten werden kann, wurde vor einigen Jahren damit begonnen, die Früchte nach Freilegung der Kerne maschinell zum Arganöl zu pressen.




Das hört sich alles sehr interessant an und ich werde mit Sicherheit in nächster Zeit Arganöl kaufen und das Ganze testen ! Viele meiner Bekannten benutzen es schon und sind begeistert.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen