Sonntag, 1. Juni 2014

Getestet : Waschball



Ich habe vor Kurzem einen Waschball gewonnen und war richtig neugierig darauf, ihn auszuprobieren.





Was sind die Vorteile eines Waschballs ?

- Biologisch, umweltfreundlich und schont den Geldbeutel
- Antibakteriell
- Saubere Wäsche ohne Waschpulver
- Hautfreundlich, besonders für sensible Haut geeignet
- Nie wieder Waschmittel kaufen
- Ohne Chemie, ideal für Allergiker
- Keine Phosphate, schont die Umwelt
- Beseitigt zuverlässig und dauerhaft Gerüche
- Wunderbar weiche Wäsche
- Spart Strom

Wie lange kann ein Waschball verwendet werden ?
Bis zu 3 Jahre (wenn man davon ausgeht, dass jeden Tag 4 kg Wäsche gewaschen werden). 

Was kostet er ?
19,99 €

Wie muss der Waschball gepflegt werden ?
Zur Regenerierung der keramischen Mikrokugeln sollte der Ball jeden Monat für eine Stunde in die Sonne gelegt werden.


Mehr Infos zum Waschball findet ihr hier: http://www.waschball.com





Meine Erfahrungen :

Der Waschball wird einfach zwischen die Wäsche in die Waschmaschinentrommel gelegt.

Als erstes habe ich den Waschball bei dunkler 40°-Wäsche ausprobiert.

Hier bin ich mit dem Waschergebnis sehr zufrieden. Die Wäsche war auch ohne Weichspüler nicht zu hart und vor allem hatte ich keine Waschmittelflecken mehr.

Meine 60°-Wäsche habe dann zum ersten Mal mit 40° gewaschen, weil laut Hersteller schon bei 30° und 40° die volle Waschleistung erreicht werden kann. Ein Nachteil beim Waschen mit 30°/40° ist aber, dass die Wäsche und die Waschmaschine mit der Zeit muffig riechen, da sich beim Waschen mit niedrigen Temperaturen ein Fettfilm im Innern der Waschmaschine absetzt.

Ich kann mich jedoch ehrlich gesagt mit dem Gedanken nicht anfreunden, Unterwäsche, Handtücher u.s.w. bei so niedrigen Temperaturen zu waschen. Daher habe ich diese Wäsche beim zweiten Mal mit 60° Grad gewaschen (auch Temperaturen von 90° machen dem Waschball nichts aus). 

Leider wird weisse Wäsche mit der Zeit grau wird, wenn man keine Bleichmittel verwendet. Daher müssen Bleichmittel (am besten natürlich ökologische) zugegeben werden.





Fazit :

Der Waschball ist eine sehr gute Ergänzung zu herkömmlichen Waschmitteln.

Bei dunkler/bunter 30°/40°-Wäsche werde ich den Waschball sehr gerne nehmen, da lästige Waschmittelflecken entfallen und die Wäsche meiner Meinung nach länger die Farbe behält.

Bei weißer und 60°-Wäsche werde ich wahrscheinlich weiterhin meine bisherigen Waschmitteln benutzen, damit kein Grauschleier entsteht.  Ich werde aber noch den Versuch unternehmen, Bleichmittel zuzugeben. Bin gespannt auf das Ergebnis.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen