Dienstag, 3. Februar 2015

Produkttest : Dampfbügelstation Philips PerfectCare bei Konsumgöttinnen / Teil 2


Ich darf bei Konsumgöttinnen die neue Dampfbügelstation Philips PerfectCare Viva testen.


Den 1. Teil meines Berichts könnt ihr hier nachlesen :


Ich habe mir nun destilliertes Wasser besorgt und dem Bügeln stand nichts mehr im Weg.

Das Einfüllen ist ganz einfach - oben am Gerät den Einfülltrichter öffnen und das destillierte Wasser eingießen (MAX-Anzeige beachten !).


Der Tank hat ein Füllvermögen von 1,7 l, so entfällt lästiges Nachfüllen beim Bügeln.



Danach das Gerät einfach einstecken und auf den EIN-Schalter drücken. Super ist hier natürlich die ECO Funktion. Schon die Umwelt und minimiert den Stromverbrauch.






Das Tolle an der Dampfbügelstation ist, dass keine Temperatur mehr eingestellt werden muss, da das Gerät über die Optimal TEMP-Technologie verfügt.

Was heißt das ?

Die Optimal TEMP-Technologie ist eine perfekte Kombination aus Dampf und Temperatur, mit der man die Wäsche nicht mehr vorsortieren und auch keine Temperatur mehr einstellen muss. Es gibt eine perfekte Einstellung für alle Kleidungsstücke. Und diese ist absolut sicher – selbst bei empfindlichsten Stoffen wie Seide, Kaschmir, Wolle oder Polyester. 

Das hört sich fantastisch an, aber irgendwie war ich doch skeptisch.




Nach 2 Minuten war die Dampfelbügelstation einsatzbereit. Es ertönt dann ein Signalton.

Meine Dampfbügelstation passt übrigens super auf die Abstellfläche meines neuen Bügelbretts. Bei "normalen" Bügelbrettern wird es platztechnisch natürlich etwas eng. Außerdem fände ich es nicht schlecht, wenn das Stromkabel ein kleines bisschen länger wäre.


Beim Bügeln muss der Dampfauslöser durchgehend gedrückt werden.

Was mich absolut fasziniert ist, dass man die heiße SteamGlide Bügelsohle einfach auf dem Bügelbrett abstellen kann. Es passiert wirklich nichts !




Und nun zum Bügelergebnis :

Versprochen wird, dass man doppelt so schnell bügelt. Dem kann ich leider nicht zustimmen, aber gut 20 - 30 % schneller geht es dann doch.

Speziell bei Hemden merke ich ganz deutlich die Zeitersparnis. Selbst Hemden, die ansonsten nicht 100 % glatt wurden beim Bügeln, werden mit dem Philips Dampfbügelautomat perfekt.

Da ich jede Woche mindestens 15 Hemden und Blusen bügeln muss, ist das natürlich eine enorme Zeitersparnis.


oben gebügelt - unten noch ungebügelt

Das Bügelergebnis bei T-Shirts, Bettwäsche u.s.w. war ebenfalls super.






Ich habe dann noch einzelne Wäschestücke gebügelt, bei denen man nicht zu hohe Temperaturen nehmen soll. Und das sollte ohne Umstellen der Temperatur klappen ?

Also, es hat geklappt :) Alles wurde perfekt glatt, nichts ist angebrannt. Dadurch entfällt natürlich lästiges Warten, bis die Temperatur höher oder niedriger ist.


mein Seidenschal nach dem Bügeln

Hier noch ein paar technische Daten :

Ein Dampfstoß von 160 g glättet selbst hartnäckige Falten. Und eine konstante Dampfleistung von bis zu 100 g/Min sowie der hohe Pumpendruck von maximal 4,2 Bar sorgen für schnelles Glätten. 

Wenn das Gerät entkalkt werden muss gibt das Smart Calc-Clean-System eine akustische und visuelle Erinnerung. Dazu kann ich leider noch nichts sagen, da das Gerät erst nach 1-3 Monaten entkalkt werden muss. 

Ich werde jetzt erst mal mit viel Spass weiterbügeln, bis die Dampfbügelstation entkalkt werden muss. Dann gibt es einen Abschlussbericht.


Bis dahin allen FROHES BÜGELN !




Kommentare:

  1. schöne fotos und gut beschrieben. Wird alles schön glatt!

    Liebe Grüße

    Chel <3

    AntwortenLöschen