Sonntag, 1. Februar 2015

Produkttest : Super Arganöl von Dr. Jokar bei Superargan


Nochmals herzlichen Dank an Superargan, dass ich das Super Arganöl von Dr. Jokar testen durfte !



Erhalten habe ich eine Flasche Arganöl+ SpinosaMAX.

Weiterhin ein Fläschchen Arganöl Best SpinosaMAX, welches ich vor einiger Zeit schon getestet habe:

http://produkttestseitevonheike.blogspot.de/2014/03/produkttest-dr-jokar-argan-best.html

Das Super Arganöl+ SpinosaMAX enthält 100 ml und kostet 29,80 €. Bei höheren Bestellmengen reduziert sich der Preis.

Der Preis ist absolut in Ordnung, da das Arganöl sehr ergiebig ist.




traditionell schonende Gewinnung und Verarbeitung

Reinheit und Unverfälschtheit

100% natürliche Kraft - ohne Raffination

frei von giftigen Lösungsmitteln

aus den besten, wild wachsenden Beständen



Zuerst einmal zur Wirkung von Arganöl :



Arganöl ist dank reichhaltiger Fettsäuren und Vitamin E ein Multitalent
-  verbessert die Elastizität der Haut
-  wirkt zellverjüngend, durchblutungsfördernd und abwehrstärkend
-  ist feuchtigkeitsspendend
-  schützt vor Austrocknung und Alterung der Haut durch Regeneration
-  hat heilende Eigenschaften und wirkt entzündungshemmend
-  ist gut bei Akne, Neurodermitis und Schuppenflechte
-  hilft bei schuppiger und extrem trockener Haut
-  reinigt tiefporig
-  nährend und stärkend für das Haar

- antioxidativ
- desinfizierend
- feuchtigkeitsspendend
- bakterien- und pilztötend
- durchblutungsfördernd
- immunstabilisatorisch
- zellvergüngend
- durchblutungsfördernd



Das Arganöl ist vielseitig einsetzbar :


1. Handpflege

Anwendung :

Abends vor dem Schlafengehen die Hände für 15 Minuten in Arganöl baden. Danach gut einmassieren und über Nacht atmungsaktive Baumwollhandschuhe anziehen.

Kleine Risse und Schrammen verheilen bei regelmäßiger Anwendung schneller und treten seltener auf.

Persönliche Erfahrung :

Die Hände sind nach der Anwendung herrlich gepflegt und die Haut fühlt sich sehr weich an.

Die Hände sehen einfach viel gepflegter aus.



2. Haarpflege


Anwendung :

Reines Arganöl direkt in die besonders strapazierten Spitzen einmassieren.

oder

4 Teelöffel Arganöl mit 10 Spritzern Zitronensaft mixen und in das feuchte Haar einmassieren. Das Ganze 15 Minuten lang einwirken lassen und anschließend mit lauwarmen Wasser ausspülen.

Persönliche Erfahrung :

Da mein Haar sehr trocken ist, massiere ich ab und zu Arganöl in meine Haarspitzen ein. Das Haar wirkt danach sehr gepflegt und glänzt schön.



3. Stärkung des Immunsystems

Anwendung :

Als vorbeugender Immunschutz werden 3 Esslöffel täglich über einen Zeitraum von 3-5 Monaten empfohlen.

Bei akuter Abwehrschwäche 3 x täglich 2 Esslöffel Arganöl einnehmen.

Persönliche Erfahrung :

Ich nehme seit ca. 2 Wochen jeden Tag 3 Esslöffel Arganöl ein. Ein abschließendes Urteil kann ich daher erst in frühestens 3 Monaten abgeben, aber ich hatte seither keine Erkältung und fühle mich einfach besser.



4. Faltenreduktion

Anwendung :

Neben einer täglichen, innerlichen Anwendung von 3 x einem Teelöffel Arganöl werden einige Tröpfchen Arganöl auf die entsprechenden Hauptpartien aufgetragen.

Zur Verdopplung der Wirkung einen Esslöffel Arganöl mit einem kleinen Tropfen Rosenöl vermischen.

Arganöl hat einen natürliche Anti-Aging-Effekt und bewirkt in den unteren Hautschichten eine regenerierende Zellverjüngung.

Persönliche Erfahrung :

Nach 2 Wochen Anwendung mit ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Meine Fältchen sind nicht verschwunden, sie wirken aber nicht mehr so tief. Die Haut ist sehr weich und gepflegt.

Es kam zu keiner Pickelbildung oder Allergie (das Arganöl ist vollkommen unbedenklich und frei von jeglichen Nebenwirkungen).




weitere Anwendungsbereiche :

- Haut (speziell auch bei unreiner und von Akne befallener Haut)

- Ekzeme

- Schuppenflechte

- Zellulite

- Herzinfarkt-Prävention

- bei Krebserkrankungen


Fazit :

Ich bin schon seit gut einem Jahr ein großer Fan von Arganöl - speziell bei der Nagelpflege. Durch eine Erkrankung waren meine Nägel sehr brüchig. Seit ich das Arganöl 
Best SpinosaMAX verwende ich und meine Hände zusätzlich in Arganöl+ SpinosaMAX bade, brechen die Nägel so gut wie nicht mehr ab und glänzen toll.
Auch die Anwendung bei den Haaren und auf der Haut haben mich absolut überzeugt.

Bezüglich der Anwendung in Bezug auf das Immunsystem kann ich erst in ein paar Monaten mehr sagen.

Wir verwenden das Arganöl übrigens auch für unseren Salat.

Ich kann das Arganöl absolut empfehlen und bin restlos überzeugt !




Wer jetzt neugierig geworden ist, wie Arganöl hergestellt wird ... hier sind einige Infos :

Wie wird Arganöl gewonnen ?


Man spricht auch vom "flüssigen Gold aus Marokko". Es wird aus dem Kern einer olivenähnlichen, gelben Frucht des Arganbaumes (Argania spinosa) in mühevoller Handarbeit gewonnen. Der Arganbaum trägt nur alle 2 Jahre diese Früchte. Er ist bis zu 10 Meter hoch (in der Krone bis 14 Meter) und existiert bereits seit mehr als 25 Millionen (in anderen Quellen ist sogar von 80 Millionen die Rede) Jahren auf der Erde. Der Bestand nimmt durch Abholzung, Überweidung und den Klimawandel immer mehr ab und ist nur noch auf eine Fläche von ca. 8000 Quadratkilometern im südöstlichen Marokko begrenzt. Versuche, den Arganbaum unter gleichen klimatischen Bedingungen in anderen Gebieten anzubauen schlugen fehl. Das Argangebiet in Marokko wurde 1998 von der Unesco zum Bioshärengebiet erklärt.

Zur Ernte :
Die Früchte können nicht von Hand gepflückt werden, da der Baum von scharfen Dornen bewuchert ist. Man muss warten, bis die Früchte von alleine abfallen und sie dann vom Boden auflesen (von Juli bis September). Danach muss das harte Fruchtfleisch vom Kern der Frucht getrennt werden. Die Kerne werden mit Steinen an der einzigen Nahtstelle von den Einheimischen aufgeschlagen, um die Samen im Inneren freizulegen. Da die Schale 10x so hart wie die einer Haselnuss ist, kann man sich vorstellen, wie schwer diese Arbeit ist. Die Samen werden an der Luft getrocknet und über Feuerstellen bei schwacher Hitze vorsichtig geröstet. In kleinen Handmühlen wird aus den Samen eine breiige Masse gemahlen und mit den Händen geknetet. Es wird immer eine bisschen Wasser zugegeben, bis sich das in den Samen enthaltene Öl aus dem Brei trennt und abgeschöpft werden kann. Für einen Liter Arganöl aus 30 kg Früchten benötigt man 2 Tage ! Dann bei dieser Methode wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen können, die Qualität des Öles schankt oder der Hygienstandard nicht eingehalten werden kann, wurde vor einigen Jahren damit begonnen, die Früchte nach Freilegung der Kerne maschinell zum Arganöl zu pressen.

Kommentare:

  1. Ein Allrounder sozusagen ;-) Habe schon viel davon gelesen, ich denke das wird mal den Weg zu mir finden!
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  2. @ Tanja : Würde ich auf jeden Fall mal probieren.

    AntwortenLöschen