Montag, 6. April 2015

Produkttest : Trekkingstöcke Star Rover bei Deutschland sucht Produkttester



Herzlichen Dank an Deutschland sucht Produkttester, dass ich die Trekking-Wanderstöcke Star Rover testen durfte !

Die Stöcke wurden mit einem praktischen Umhängebeutel (Länge ca. 74 cm), 2 Schneetellern, 2 Ersatz-Straßenpads und einem Clip zum Zusammenhalten der Stöcke geliefert.









Die Stöcke sind aus hochwertigem Duralaluminium.

Sie sind sehr leicht und stabil. Zusammen mit der Tasche wiegen sie nur ca. 700 g (laut meiner Küchenwaage).

Zusammengeklappt sind sie ca. 67 cm lang, passen also super in einen Rucksack.



Die Teleskopstöcke lassen sich sehr leicht durch einen Drehmechanismus auf die gewünschte Länge einstellen (eine aufgedruckte Skala erleichtert dies). 




Möglich ist eine Länge zwischen 115 und 135 cm.
Somit können die Stöcke auch von Personen über 1,90 m genutzt werden. Mein Sohn ist 1,93 m und konnte die Stöcke optimal benutzen.

Die bisher eingestellten Längen haben bombenfest gehalten, was meiner Meinung nach äußerst wichtig ist, da ich mich vor allem im Gebirge auf die Stöcke absolut verlassen muss. 


Weiterhin haben die Trekkingstöcke ein Anti-Shock-System für Vibrationsdämpfung. Dies entlastet natürlich sehr die Gelenke.


Auch nach mehrmaligem Gebrauch konnte ich nicht feststellen, dass sich die Stöcke verbogen haben. Auch bei meinen Männern, die etwas mehr wiegen, hielten die Stöcke stand.



           Die Straßenpads könne ganz einfach angeschraubt werden.



Die Griffe liegen meiner Meinung nach gut in der Hand und haben eine praktische Schlaufe.


Fazit :

Für 39,90 € ein wirklich gut verarbeiteter und stabiler Trekkingstock.

Die Einstellungen haben bisher felsenfest gehalten, was für mich das wichtigste Kriterium eines Trekkingstockes ist. Leider konnte ich ihn bisher nur im Flachland testen, der Gebirgseinsatz kommt jedoch bald.

Das einzige was mich wirklich stört ist ein starker Chemiegeruch, der auch nach einigen Tagen im Freien nicht verflogen ist.




Das Testprodukt wurde mir kostenlos zu Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt meine persönliche Meinung wider.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen