Sonntag, 31. Mai 2015

Produkttest : Standmixer Philips Avance HR2195/08 bei Konsumgöttinnen Teil 1



Nochmals herzlichen Dank an Konsumgöttinnen, dass ich den Standmixer Philips Avance HR2195/08 testen durfte !


Der Standmixer hat mir auf den ersten Blick schon mal sehr gut gefallen :

hochwertig verarbeitet und tolle Optik



Was kann der Standmixer ?


er zerkleinert alle möglichen Lebensmittel 


perfekt für Smoothies aus Obst und Gemüse


Eis zerkleinern (crushed ice)


Pesto zubereiten ...



Der leistungsstarke 900W Motor bekommt sogar Nüsse klein.


Dank der innovativen ProBlend-Technologie (6-Sterne Messer) zerkleinert & mixt der Standmixer besonders fein (ohne Stückchen).


Das Triple Action-Messer sorgt in 3 Ebenen für effektiveres Mixen und Schneiden (somit ist kein separater Fruchtfilter mehr nötig).




Das "Abschrauben" der Manschette mit der Messereinheit hat anfänglich noch Schwierigkeiten bereitet. Aber das ist alles eine Frage der Technik. Wenn man den Dreh raus hat, geht es ganz einfach ;)






Alle Teile sind spülmaschinenfest (außer natürlich dem Hauptgerät).




Der 2 Liter Glasbehälter ist aus hochwertigem und kratzfestem Glas.

Man kann somit auch heiße Zutaten verarbeiten.




Dank seiner Saugnäpfe steht der Standmixer felsenfest, so dass man ihn z.B. beim Zerkleinern von Eis nicht festhalten muss.





Tasten :

P : Zum kurzen Mixen oder zur Reinigung

Icecrush-Funktion : zur Eis-Zerkleinerung




Quiet-Mode : 

Zur Zubereitung von Smoothies.

Die Motorleistung wird heruntergefahren für leises Arbeiten - damit der Nachbar früh morgens nicht aus dem Bett fällt ;) 

Schaltet sich nach 2 Minuten automatisch ab.



Der variable Geschwindigkeitsregler ist stufenlos einstellbar.

Das Display ist beleuchtet.


Reinigung :


Alle Teile sind (außer dem Hauptgerät) spülmaschinenfest.


Es kann aber auch ein Reinigungsprogramm durchgeführt werden.

Einfach den Behälter zur Hälfte mit Wasser füllen und etwas Spüli dazugeben (ich habe beim ersten mal etwas viel Spüli erwischt).



Der Ausgießer und Deckel waren nicht ganz sauber, aber einfach noch kurz mit Wasser abspülen.


Erste Versuche mit dem Standmixer :

Als erstes habe ich einen Erdbeer-Smoothie gemacht :

250 ml Milch, 200 g Naturjoghurt, 2 Päckchen Vanillezucker und 600 g Erdbeeren

Ergebnis :

Super cremig !


Smoothie mit 1 Banane, 2 Orangen, 1 Apfel, etwas Vanillejoghurt


Mein erster "Grüner Smoothie"

1 Banane, 1 Handvoll Spinat, 100 ml Wasser

Hier ist der mitgelieferte Teigschaber zum Einsatz gekommen. Man benutzt ihn zum "Runterdrücken" von Spinat, Salat usw. während des Mixvorgangs. Er ist besonders praktisch, wenn man größere Salatmengen verwendet oder Reste aus dem Mixbecher "kratzen" möchte. 




Und noch ein letzter Smoothie :

300 g Heidelbeeren, 300 ml Orangensaft, 200 g Naturjoghurt, Honig


Das Zerkleinern von einer Zwiebel ist nicht zu meiner Zufriedenheit ausgefallen. Die Zwiebelteile waren unterschiedlich groß. Wahrscheinlich klappt das Zerkleinern nur bei einer größeren Menge. Das werde ich demnächst noch einmal ausprobieren.



Tipps :

- Zuerst immer weiche Zutaten und Flüssigkeiten in den Mixbecher geben, dann harte Zutaten und Eis hinzufügen.

- Bei einem grünen Smoothie immer zuerst weiche Zutaten und Flüssigkeiten in den Mixbecher geben und dann das Blattgemüse, harte Zutaten und Eis hinzufügen.

- Zutaten in ca. 2 x 2 2 cm große Würfel schneiden



Fazit :

Bisher bin ich sehr zufrieden mit dem Standmixer.

Innerhalb kürzester Zeit kann man leckere Smoothies zubereiten.

Ein  Minuspunkt ist die recht unübersichtliche Gebrauchsanweisung (ausgebreitet hat sie Posterformat, was nicht wirklich praktisch in meiner kleinen Küche ist). Weiterhin ist die Schrift viel zu klein und man ist ständig auf der Suche nach der Anleitung in Deutsch.

Ein weiteres Manko ist der QuietMode. Der Mixer ist trotzdem noch extrem laut (Sonntag morgens werde ich ihn definitiv nicht mehr benutzen). Er ist zwar im Vergleich zu unserem älteren Kennwood-Mixer bedeutend leiser, ab unter "Quiet" verstehe ich etwas anderes.

Alls in allem bin ich trotzdem begeistert vom Philips Standmixer.

Ich werde ihn vor allem für das Zubereiten von Smoothies und zum Ice Crushen nehmen.

In den nächsten Wochen werde ich noch viel experimentieren und euch dann nochmals berichten :)




Das Testprodukt wurde mir gegen ein Pfand von 65 Euro zum Testen bereit gestellt. Nach Ablauf des Tests kann ich den Standmixer zurückschicken und bekomme das Pfand zurück oder ich behalte ihn einfach. Das beeinflusst jedoch nicht meine Meinung.

Kommentare:

  1. Hallo Heike,

    den Vorgänger ohne Quiet Taste, nur Smoothie durfte ich auch testen. Wenn man geringe Mengen hat und nur für sich selbst schnell etwas machen will, dann ist er fast zu groß. Suppen pürrieren, Nüsse zerkleinern oder Eis kein Problem, Ein tolles Gerät, und wie du schon sagst, laut.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      für eine Person ist er definitiv zu groß. Habe aber einen kleinen Smoothie-Maker von Philips gesehen. Ansonsten finde ich den Mixer echt toll - aber echt laut ;)

      LG Heike

      Löschen
    2. Hei Heike,
      ich habe von Severin den Smoothie to go, der ist klasse und mit zwei Behälter.

      Löschen