Freitag, 23. Oktober 2015

Produkttest : Butter Shaker von Spätzle Shaker


Es ist Sonntagmorgen - man freut sich auf sein frisches Brötchen mit Butter und Marmelade.

Und was fehlt mal wieder ? Richtig - die Butter !

Aber das hat jetzt ein Ende.



Auf dem Franken Bloggertreffen habe ich diesen Butter Shaker von
Spätzle Shaker* erhalten und war gespannt, ob das mit dem Buttermachen wirklich funktionieren würde.

Und es hat ...


Als erstes müsst ihr 200 ml homogenisierte Sahne oder Rohmilch Sahne mit 32% oder 30% mindestens 12 Stunden ungekühlt stehen lassen. Das nennt man Sahne reifen lassen.

Ich habe einen Tetrapack mit 200 ml Sahne (30 % Fett) verwendet.

200 ml Sahne zusammen mit der Butterungskugel in den Shaker geben und je nach Geschmack Gewürze und Aromen zugeben.

Deckel aufschrauben und 2-3 Minuten Shaken. Wichtig ist, dass ihr den Deckel gut festhaltet ;)


Das Shaken bewirkt das sogenannte Buttern, d.h. dass die feinen Eiweißhäutchen, die das Fett umschließen, zertrümmert werden. Dadurch schließt sich das Fett zu größeren Klümpchen zusammen.

Wichtig ist, dass ihr so lange shaked, bis sich Fett und Flüssigkeit vollständig getrennt haben.



Die beim Shaken entstandene Buttermilch wird abgegossen.

Dazu den Deckel (nicht den Düsenaufsatz) abmachen und die ca. 125 ml Buttermilch durch den schmalen Schlitz in ein Glas abgießen.





Als nächstes müsst ihr die Butter 2 x "waschen".

Dafür den Düsenaufsatz abschrauben und kaltes Wasser bis zum Markierungsstrich füllen.

Kräftig schütteln, Deckel abnehmen und das Wasser durch den Düsenschlitz abgießen.


Danach den Shaker aufschrauben und die Butter mit der Kugel herausholen.

Das Kugel entfernen und die Butter kurz durchkneten, um letzte Buttermilchreste und Wasserrückstände herauszupressen.

Ihr könnt die Butter jetzt weiter würzen und formen.

Danach im Kühlschrank aufbewahren.

Die entstandene Molke (Buttermilch) könnt ihr mit Früchten, Kräutern oder Gewürzen aufpeppen.


Und hier seht ihr das Ergebnis meines ersten "Butterns" !

In der Regel entstehen mit 200 ml Schlagsahne etwa 75 g Butter und 125 ml Buttermilch.

Wie ihr die Butter formt, bleibt euch überlassen. Formt eine Rolle, Kugel, einen Block ...

Zu Weihnachten können mit Plätzchenausstechern tolle Motive für den Frühstückstisch kreiert werden.




Ihr könnt eurer Phantasie freien Lauf lassen und z.B. würzige Butter herzustellen :

Knoblauchbutter
Salzbutter (mit z.B. Fleur de Sel oder einer schwäbischen Rauchsalzmischung)
Chilibutter
Currybutter
Kräuterbutter

Oder probiert einmal süsse Buttervarianten wie

Nussbutter
Zimtbutter

Passend zu Weihnachten könnt ihr auch "beschwipste" Butter wie die Engländer machen. Diese wird  zum Weihnachtspudding serviert (traditionell Brandy-Butter). Einfach zur selbstgemachten Butter etwas Puderzucker und ein paar Teelöffel Brandy dazugeben.

Auch hier kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen und die Butter mit Eierlikör, Mandellikör, Whiskey ... mischen.

...

Noch kurz zur Reinigung :

Die Form nach einem empfohlenen Ausspülen mit etwas Spülmittel in die Spülmaschine geben.


Fazit :

Eine richtig tolle Idee von Spätzle Shaker.

Man kann innerhalb kürzester Zeit selber Butter herstellen und seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Und nicht vergessen darf man den Spaßfaktor - sogar meine Männer haben sich in die Küche "verirrt", um Butter zu machen.

Ich werde als nächstes den Spätzle Shaker* ausprobieren. Ich komme selber aus dem "Schwabenländle" und da sind gute Spätzle ein absolutes Muss :)


 Jetzt werde ich aber erst einmal mein Frühstück genießen mit der selbstgemachten Butter :)




Das Testprodukt wurde mir kostenlos im Rahmen des Franken Bloggertreffens in Wertheim-Bronnbach am 17.10.15 zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt meine persönliche Meinung wider.
*Herstellerlink/Werbung




Kommentare: