Donnerstag, 8. Oktober 2015

Produkttest : Klarstein Entsafter


Herbst und Winter bedeuten leider oft Erkältungszeit. 

Wir lieben es daher, mit frisch gepressten Obst- und Gemüsesäften genügend Vitamine zu uns zu nehmen. 

Seither wurde bei uns von Hand gepresst, jetzt haben wir zum Glück diesen Klarstein Entsafter.


Ich habe mich auf den ersten Blick in ihn verliebt, da er mit seinem Rot absolut stylisch ist und super in unsere Küche passt.


 Das Gerät hat 150W und 70 U/min.



Der Entsafter steht dank seinen Saugnäpfen absolut fest auf der Arbeitsfläche.



Der Zusammenbau ist sehr einfach. Der Rotationskorb, Fruchtfleischfilter und die Entsaftungsschraube sind schnell im Gerät eingesetzt. Auch der Zufuhrstutzen ist schnell angebracht. Wichtig ist hierbei jedoch, auf die roten Kennzeichnungen zu achten bzw. darauf, dass der Zufuhrstutzen richtig geschlossen ist. Einfach beim ersten mal einen Blick in die gut beschriebene Gebrauchsanweisung werfen. 

Rotationskorb

Fruchtfleischfilter



Entsaftungsschraube





Jetzt noch die 2 Auffangbehälter unter den Trester- und Saftaustritt stellen, auf ON drücken und das klein geschnittene Obst beim Zufuhrstutzen einfüllen. Sollte sich etwas verfangen, einfach den Rückwärtslauf betätigen und/oder den Stopfstöpsel nehmen.

Als erstes habe ich Tomatensaft gemacht. Was sehr positiv auffällt ist, dass die Maschine recht leise ist. Mein Standmixer übertrifft ihn doch um einiges an Lautstärke.

Jetzt  kam der spannende Moment - wird uns der Entsafter überzeugen? Ja, er hat !

1. 
Super Ausbeute an Saft
2. 
Trockener Trester - perfekt zum Entsorgen
3. 
Leckerer Saft (meist naturtrüb) ohne irgendwelche Reste wie z.B. Kerne




Orangensaft


Auch die Zubereitung von Apfel und Orangensaft hat hervorragend geklappt. Es kam nicht zu einem Verstopfen beim Einfüllen oder beim Tresteraustritt.

Sehr praktisch finde ich auch das Tropfstoppelement (hier im Bild oben rechts) beim Saftaustritt, so dass nichts tropfen kann, wenn man den Auffangbehälter entfernt.







Apfelsaft



Zur Reinigung :

Natürlich erfordert es eine gewisse Zeit, das Gerät zu reinigen. Ich habe alles unter heißem Wasser abgespült, da die Teile nicht spülmaschinentauglich sind. Das Ganze ging jedoch erstaunlich schnell. Abgesehen davon ziehe ich es bei meinen ganzen Küchengeräten eh vor, sie von Hand zu spülen.

Fazit :

Der Klarstein Entsafter hat mich absolut überzeugt. 

Innerhalb kürzester Zeit kann man super leckeren Saft zubereiten. 

Absolut empfehlenswert !





Das Testprodukt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt meine persönliche Meinung wider.




Kommentare:

  1. Hallo Heike, ich habe auch einen Entsafter von Klarstein, allerdings ein anderes Modell und bin sehr zufrieden damit. Die Farbe Rot finde ich absolut top! LG Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Farbe ist wirklich toll :) Passt toll in unsere Küche.

      Löschen
  2. Alle schwärmen von Klarstein, vielleicht sollte ich mich den Hersteller mal genauer anschauen. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kannte Klarstein bis vor Kurzem auch noch nicht. Aber der Wasserkocher und Entsafter haben mich schon mal überzeugt :)

      Löschen
  3. Hallo ihr Lieben,
    ich hatte früher auch einen Entsafter von Klarstein und muss sagen, dass er wirklich lange gehalten hat und im Grunde sehr gut war. Mein neuer Entsafter ist von BioChef (http://www.vitality4life.de/kuechengeraete/entsafter/) mit dem ich auch sehr zufrieden bin. Meiner Meinung nach ist er sogar noch um eines Spur besser als der Klarstein. Könnte aber auch daran liegen, das der BioChef noch ganz neu ist. :-)

    AntwortenLöschen